cfd – Migrantinnen in den Arbeitsmarkt

Stell dir vor, du bis Zahnärtzin mit eigener Praxis. Dann kommt der Krieg und du musst dein Land verlassen. In deiner neuen Heimat hast du keine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt – ausser Reinigungs- und Hilfsjobs. So oder ähnlich geht es Tausenden von hochausgebildeten MigrantInnen in unserem Land. Der cfd hilft dabei: Gut qualifizierte Migrantinnen erhalten durch das Mentoring-Projekt besseren Zugang zu Informationen und Netzwerken der Arbeitswelt. Auf der Suche nach einer Stelle, die ihren Qualifikationen entspricht, werden sie zudem eng begleitet und unterstützt.

Für den cfd durfte ich eine Kampagne zur Sensibilisierungsarbeit und Mittelbeschaffung umsetzen. Die Fotos werden sowohl für Printmedien, Inserate, Flyer, Broschüren, Jahresbericht etc. verwendet (wird gerade fertig gestellt, Stand 10. April 2020).